Fachbereich Orthopädie

Unter Orthopädie und Handtherapie versteht man alle Erkrankungen, jeder Altersgruppe, die angeboren oder durch Unfälle oder durch chronische Erkrankungen verursachte Funktionsstörungen im Stütz- und Bewegungsapparates besteht und den Patienten in seiner Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit beeinträchtigen.

In unserer Praxis haben sich zusätzlich mehrere Therapeuten auf den Bereich Handtherapie über die Akademie für Handrehabilitation spezialisiert. Im Bereich der Kinderorthopädie geht es z.B. auch um die Prävention (Vorbeugen) von Spätfolgen. Bei den Erwachsenen besteht oft das Ziel darin, die Wiederaufnahme einer beruflichen Tätigkeit zu ermöglichen, z.B. im Bereich der Handrehabilitation)
Ziel ist es die Wiedergewinnung- herstellung, Erhaltung der individuellen physiologischen und funktionellen Bewegung des betroffenen Gelenkes bzw. Bereiches. Sowie die Förderung der Koordination, Grob- und Feinmotorik und der sensorischen Wahrnehmung.

Die Vorstellungsgründe im Bereich der Orthopädie und Handtherapie sind unterschiedlich hier ein paar Beispiele in denen wir tätig sind: (die Aufstellungskriterien sind nicht vollständig)

- Bewegungs- und Funktionsstörungen durch Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven, vorwiegend in den oberen Extremitäten z.B. Schulter-Arm-Syndrom, Fingersehnenruptur
- Entzündliche und degenerative Gelenkserkrankungen z.B. Rheuma, rheumatoide Arthritis, Arthrose
- Erkrankungen der gesamten Wirbelsäule
- Karpaltunnelsyndrom, Dupuytrensche Kontratur
- CRPS, früher Suddeck-Syndrom
- Bewegungseinschränkungen nach Amputation
- Beeinträchtigungen infolge von Verbrennungen
- Angeborene Fehlbildungen z.B. des Rumpfes und der oberen Extremitäten
- Postoperative Nachbehandlung
- Krebserkrankungen z.B. Tumore der Knochen, Muskeln oder Nerven

Quelle: www.dve.de

© Copyright 2021 Kathrin Gramann - All Rights Reserved